Mein Credo

Menschlichkeitswandel? War da nicht der Klimawandel?

Ja, genau! Alles sprach noch vor der Coronakrise vom Klimawandel. Ja, der ist dramatisch – aber noch viel dramatischer ist der Menschlichkeitswandel.


Der Menschlichkeitswandel wird den Klimawandel wahrscheinlich noch überholen.

Der ist eigentlich die Hauptursache für den Klimawandel.


Auf dem Titelbild ist in einer Animation dargestellt, wie der gesamte Bereich unterhalb der Sahelzone jedes Jahr während der Trockenzeit abbrennt. Alindao und die Zentralafrikanische Republik sind mitten drin.

Rückblende:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
wir stehen zusammen mit Moïse und seinen beiden Söhnen zwischen jungen Bäumchen, welche ausgepflanzt werden sollten
cropped-dbt601511.jpg
die Dorfbaumschule ist in einem grossen Wald angelegt

Unsere Freunde hätten mit den Bäumen und der verbesserten Landwirtschaft eine Perspektive für ihre Zukunft erhalten sollen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bäume sind ein wichtiger Bestandteil der Lebensgrundlage in Zentralafrika

Eigentlich hätten man in Zentralafrika die Buschfeuer durch aufforsten und das natürlich wachsende Laosgras praktisch in den Griff bekommen.

Alindao 090
Jean De Dieu erklärt die Vorteile des Laosgrases, welches das Buschfeuer erstickt und den Boden mit Nährstoffen anreichert

Nun wütet aber ein anderer Flächenbrand in Zentralafrika – ein schrecklicher Bürgerkrieg. Die Sicherung der Lebensgrundlage hat nun eine ganz andere Bedeutung erhalten.

Was in 30 Jahren aufgebaut wurde, wird innert Monaten zerstört. Viele Menschen wurden getötet oder vertrieben, ihre Häuser verbrannt, oder besetzt.

Centre détruit 2018
Das ehemalige Schulungszentrum in Alindao heute – verlassen, ausgeraubt und zerstört

Dies ist geradezu ein symbolisches Bild auf den Flächenbrand, der in Afrika, in Sibirien, im Mittelmeerraum, in Kalifornien, im Amazonas und in Australien immer wieder wütet.

Hinter vielen dieser Brände und auch den Konflikten stehen die Interessen von skrupellosen Profiteuren, welche sich bei den Ärmsten der Armen zügellos bereichern.

Es ist ein Riesentragödie, was wir zur Zeit erleben und es schmerzt sehr zu sehen, wie sich unsere Welt nicht zum Guten verändert.

Die Zerstörung der Natur und unserer Lebensgrundlagen beschäftigt mich enorm. Die Ursachen sind offensichtlich. Wir diskutieren viel über dieses Thema in der Schule.

Es ist eigentlich der Mensch mit seiner unersättlichen Gier nach Macht, Reichtum und Wohlstand, welcher der Auslöser dieser Tragödie ist. Dies haben meine Schüler im EIOH-Schulprojekt als Fazit schnell herausgefunden.


Wir bekamen so nun Antworten auf heiss diskutierte Themen, wie der menschenverursachte Klimawandel usw.

Wir müssen leider feststellen: sowohl der Klimawandel – mit oder ohne CO2 Einfluss – als auch der Menschlichkeitswandel ist menschenverantwortet!


Ja, sagte ich den Kindern, diese Probleme hat es immer schon gegeben, aber irgendwie müssen wir feststellen, dass bei den Menschen und bei der Umwelt ein Wandel – nicht zum Guten stattfindet.

Wenn ich vom Mensch rede, meine ich damit natürlich auch mich. In welchem Konvoi marschiere ich mit? Marschiere ich mit der breiten Masse und ignoriere die Probleme, oder bemühe ich mich, einen Beitrag zum Guten zu leisten – mein Bestes zu geben?

unterwegs-zum-friedenWie ist meine Haltung und meine innere Einstellung zu all diesem?

Ich kann schon mit Finger auf die Schuldigen zeigen – aber dann zeigen genau drei Finger auf mich zurück;-) was machst du? Was mache ich?


Was mit der Welt und der Menschheit gerade passiert, hat mich veranlasst, vermehrt in der Bibel zu lesen und dort nachzuforschen.

Da bin ich auf die Rede über die Endzeit von Jesus gestossen, wo vieles über die Ereignisse, wie Erdbeben, Hungersnöte, Seuchen (im Moment mit Corona hoch aktuell), aber auch über den traurigen Werdegang der Menschheit steht ( Matthäus 24 ).

Einige Passagen in der Offenbarung haben mich dann richtiggehend elektrisiert. Es ist schon erstaunlich, wie präzise die aktuellen Ereignisse darin beschrieben sind.

Bericht RFI über Desertifikation

 

Hier zwei Beispiele aus der Realität – Berichte von RFI (Radio France Internationale): ein drittel aller Böden sind verwüstet und viele Wälder sind unwiderruflich zerstört. (Mit Klick auf die Bilder kommst du zu den Artikeln auf Französisch)

 

 

Und hier das Pendant zum aktuellen Geschehen in der Bibel: den Waldbränden in Sibirien, der Brandrodung im Amazonas, in Afrika und sonst noch auf der Welt.

Amazonas mit Bibeltext

Ich weiss nicht, für welche Zeit dies vorausgesagt wurde, was mich aber überrascht, ist die Übereinstimmung mit den Ereignisse, wie wir sie heute erleben.


So ist dies der Antrieb, weshalb ich diesen Beitrag – mein Credo – eigentlich schreibe. Auch auf die Gefahr hin, dass ich zu predigen beginne und dich damit vielleicht langweile oder aufrege – immerhin hast du ja bis hierher gelesen;-)

Ich möchte mit dir meine Gedanken teilen und dich anregen, auch einmal in diese Richtung nachzudenken.

Bei diesem ganzen Menschlichkeitswandel habe ich gelesen, dass dieser eine einzig grosse Tragödie ist. Es steht geschrieben, dass viele Menschen nicht Umkehren und Gott die Ehre geben, im Gegenteil. z.B. in Offenbarung Kapitel 16.

Es steht aber noch viel mehr in der Bibel geschrieben über eine grosse Hoffnung, ein Ziel und zuletzt ein gutes Ende – aber lies selber;-) z.B. im Johannesevangelium.

Ich möchte dich Anteil haben lassen an der grossen Hoffnung, die ich – trotz aller Geschehnisse und gerade wegen dieser – in der Bibel und im Glauben an meinen Erlöser Jesus Christus gefunden habe.

Seit nunmehr 35 Jahren bin ich mit Ihm voll motiviert unterwegs und lebe aus der Beziehung zu Ihm, seinem Wort und seiner Inspiration.


Wenn dies für dich etwas fremd ist, so gebe ich dir mit folgender Metapher ein Werkzeug in die Hand, wo du auch einmal schauen kannst, wie es um dich bestellt ist. Wie sieht dein Lebensbaum aus?

Unter welchem Baum zeltest du?

Finde es heraus. Wie sind deine Wurzeln beschaffen, was für Früchte trägt dein Lebensbaum und welchen Geschmack haben sie? Haben sie den Geschmack von Leben oder gar Tod?

Die zwei Bäume
zum Vergrössern anklicken

Wo zeltest du? Es gibt zum Glück die Möglichkeit eines Platzwechsels;-)


Wenn du Lust hast, mit mir über dieses Thema zu reden, kannst du dich bei mir melden.

Oder du kannst auch einen Kommentar zu diesem Beitrag schreiben.

Für mehr Details zu diesem Thema siehe den Blogbeitrag Menschlichkeitswandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: