Tag 2: Ankunft in Bangui

War das wieder ein Empfang!

Kaum in Bangui aus dem Flugzeug, wurde ich höflich gebeten, in einen bereitstehenden Bus zu steigen.

Ich kam mir etwas komisch vor, zusammen mit der top gekleideten Herrschaft, welche neben mir Platz genommen hatte die 100 Meter zur VIP Lounge gefahren zu werden.

Dort wurden mir die Reisedokumente abgenommen und nicht lange Zeit später konnte ich schon fix fertig abgestempelt mit meinem Gepäck ins bereitstehende Auto steigen.

Selten war eine Reise so wunderbar wie diese. Sogar in Paris klappte diesmal alles wie am Schnürchen. Der Flug über die Sahara war sehr angenehm und für den noblen Empfang in Bangui war niemand anders verantwortlich, als der einheimische Leiter der Bewegung persönlich.

Also, dass es so viel Aufregung am Flughafen und auch Schutztruppen rund um den VIP Eingang gab, hatte noch einen ganz anderen Grund. Der Staatspräsident der RCA höchstpersönlich bestieg nämlich das Flugzeug, aus dem ich gerade ausgestiegen war.

Ich scherzte noch, ob er er wohl meinen Platz einnehmen würde? Nein, sicherlich nicht! Der ist viel grösser als ich – so wegen der Beinfreiheit:-)

Ich wurde von meinen Freunden Markus und Esther, einem schweizer Missionarsehepaar abgeholt und sehr herzlich aufgenommen. Bei ihnen werde ich nun die nächsten Tage logieren.

Die Temperaturen hier in Bangui sind wie erwartet hoch, aber es gibt Wasser! Die Dusche konnte ich dann am Abend sehr geniessen.

Anders, als die am Morgen noch in Zürich. Die Dusche dort im Hotel war eisig kalt und hat mir beharrlich das Warmwasser verweigert. Fast so, als ob sie sagen würde, du wirst dich noch nach meiner Kühle sehnen…

2 Comments on “Tag 2: Ankunft in Bangui

  1. So schön, dass du gut gelandet bist. „Klar hast er deinen Platz eingenommen“ 😊. Sei reich gesegnet und behütet vor Ort. Liebe Grüße Ines

    Liken

%d Bloggern gefällt das: